Saal-digital Fotobuchtest

Vor zwei Wochen habe ich mich als Fotobuchtester bei saal-digital beworben

und möchte nun meinen Eindruck von der Haptik

der Software und über die Qualität/Verarbeitung berichten.

Buchvorstellung von Cewe

 

Der erste Schritt

Wer ein Fotobuch von saal-digital erwerben möchte,

wird sich vorerst die Software auf der Homepage herunterladen müssen.

Mit ein paar Klicks ist dies aber auch schon schnell erledigt.

Das Programm selbst ist nicht nur für das Fotobuch gedacht,

sondern auch einzelne Fotoabzüge bis zu Wandbildern

kann man bequem alles über das Programm bestellen.

Saal-digital Software

Die Software im Vergleich mit anderen Herstellern.

Was macht Saal-Digital besser oder schlechter als andere Hersteller?

Hierbei nehme ich den Vergleich mit Cewe.

Die Software von saal-digital ist schlicht,

einfach ohne großen Schnickschnack.

Aber da liegt das Problem.

Für meinen Geschmack ist es einfach zu schlicht.

Wenn ich mir das Programm von Cewe und Saal-Digital öffne und ich im Fotobucheditor hineingehe,

wirkt Cewe einfach viel aufgeräumter.

Die Menüführung wirkt intuitiver.

Wo ich zum ersten Mal das Buch erstellt habe,

war ich irritiert wie die zweite Seite aufgebaut war,

weil ich nicht wusste das direkt Seite 1 auch die Hardcover Seite bedruckt wird.

In der Regel kannte ich davor nur Bücher von anderen

Herstellern deren erste Seite auf dem Hardcover weiß war.

Alles im allen funktionieren beide Programme sonst relativ gleich.

Was mir aber persönlich noch sehr fehlt ist eine

„Vorschauansicht“

indem ich das Buch virtuell durchblättere

um eventuell noch kleine Macken oder Schönheitsfehler schneller sehen kann.

Als zweites würde ich mir wünschen die Menüstruktur etwas besser zu gestalten.

Um Masken oder Rahmen für einzelne Bilder zu finden,

muss ich erst auf Ebenen gehen und dann im Untermenü suchen.

Warum nicht direkt im Menü hineinpacken?

Es fehlt auch an unterschiedlichen Masken und Designs,

wenn man denn damit etwas künstlerischer arbeiten möchte.

Die Vorlagen für die Bücher finde ich aber ganz gut,

auch wenn ich sie ehr seltener nutze.

Ich denke mal das es mehr an Personen gerichtet ist,

die nicht viel Aufwand betreiben wollen.

Fazit für die Software: Sie ist gut.

Man kann super mit der Software arbeiten,

aber andere Hersteller wie z.B von Cewe können es etwas besser.

Qualität/Verarbeitung des Fotobuchs von saal-digital

Der wichtigere Teil ist aber natürlich das Fotobuch.

Überzeugt das Buch?

Um die Spannung vorweg zu nehmen,

ja das tut es definitiv.

Ich habe mir das Fotobuch in der Größe 28cm x 28cm im Matt wattiert geholt.

Die Bearbeitung und der Versand war super schnell.

Von der Bestellung bis zur Ankunft vergingen 4 Tage ohne Expressversand.

Sehr positiv finde ich die Gestaltungsmöglichkeiten des Buchcovers.

Neben normal glänzendes Hardcover kann man diese z.B auch Wattiert bestellen.

Dadurch wirkt und fühlt sich das Buch einfach wertiger und angenehmer in der Hand an.

Was ich schon vorher einmal angeschnitten habe,

finde ich gut das Seite 1 auch direkt hinter dem Hardcover anfängt.

Seite 1 Hardcover

Somit hat man keine alleinstehende Seite,

wie bei anderen Herstellern z.B Cewe.

Mich hatte es schon damals immer sehr gestört das die erste Seite einfach so „verloren“ war.

Das hat sich mit der direkten Doppelseite aufgehoben.

Von der Festigkeit oder Griffigkeit der Seiten

kann ich keinen Unterschied mit anderen Herstellern feststellen!

Also sehr gut.

Was ich aber noch hervorheben möchte ist der Barcode.

Bei Saal-Digital ist dieser wirklich nur SEHR SEHR klein zu sehen und stört überhaupt gar nicht.

Selbst wenn er stört,

gibt es die Möglichkeit mit einem kleinen Aufpreis das Fotobuch ohne Barcode zu bestellen.

Bei Cewe wird man förmlich zugetakkert mit Barcodes von außen und von innen.

Druckqualität

Die Druckqualität ist wirklich sehr gut, aber nicht hervorragend.

Farben sind wirklich eins zu eins perfekt dargestellt und es gab wirklich kein einziges Bild wo Farben daneben war.

Genau so stelle ich mir einen Druck vor! Wirklich sehr gut.

Ich habe hier auch schon zwei Bücher von Saal-Digital liegen.

Eins in Hochglanz und eins in Matt.

Ich liebe einfach diesen Hochglanz.

Das bringt die Farben einfach noch viel klarer und intensiver raus.

 Also sehr beeindruckende Farbwiedergabe im Hochglanzdruck.

Dennoch sollte man etwas vorsichtig sein,

wenn man viele dunkle Bilder hat,

bzw. sehr viel Schwarz zu sehen ist.

Hochglanz reflektiert einfach sehr beim Anschauen.

Also ehr für Bilder geeignet die einen helleren Touch haben.

Der matte Fotodruck ist da unkomplizierter.

Besonders bei Hochzeitsbildern wirkt der Druck sehr wertig.

Aber warum sage ich das die Druckqualität „nur“ sehr gut ist? Ganz einfach!

Ich habe vor ein paar Monaten bei Foto Meyer in Berlin eine Ausstellung an Fotobücher gesehen,

die einfach von der Qualität umwerfend waren.

Das Druckverfahren nennt sich „HD-Book by Canon“.

Die Brillanz der Farben mit 2400dpi sind wirklich unschlagbar!

Einziger Wehrmutstropfen bei den Büchern: Sie sind relativ teuer!

Vielleicht denkt Saal-Digital vielleicht auch sowas anzubieten?

Ich würde es sehr begrüßen!

Daher mein Fazit was Preisleistung angeht ist saal-digital unschlagbar!

Und die Bildqualität ist wirklich sehr gut.

Wer aber wirklich auf maximale Bildqualität steht und weiß wie man auch auf 2400dpi exportiert,

der sollte über ein „HD-Book“ nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.